Hauptinhalt

Sinterofen der nächsten Generation läuft erfolgreich bei Höganäs

Bovenden / Shanghai, 24. Mai 2018 – Experten für Pulvermetallurgie aus ganz Asien kamen zu Höganäs: Im modernen Tech Center des Metallpulverherstellers in Shanghai wurde der „Next Generation“ Sinterofen von Eisenmann Thermal Solutions in Betrieb genommen. Die innovative Rollenofen-Pilotanlage weist hervorragende Produktqualität bei geringeren Betriebskosten nach.

Die Besucher, Fachleute führender Unternehmen zur Produktion von Sinterformteilen, ließen sich durch den neu aufgebauten Laborkomplex im Höganäs Tech Center (ATEC) führen und die Anlage im laufenden Betrieb zeigen. Peter Vervoort, Vice President Product Development & Technology von Eisenmann, stellte die herausragenden Eigenschaften des einzigartigen Sinterofens vor. Simon Tan vom Höganäs ATEC präsentierte erste beeindruckende Ergebnisse aus der Inbetriebnahme.

Im Auftrag von Höganäs hatte Eisenmann diese Pilotanlage entwickelt und gebaut. Sie ermöglicht die exakte Abbildung und Gegenüberstellung der Sinterprozesse in herkömmlichen Bandöfen und den neuen Hochtemperatur-Rollenöfen. Das breite Spektrum abgebildeter Sinterzeiten und Produktdurchsätze bei Temperaturen bis zu 1400 °C sowie die vom sonstigen Werkstücktransport abgekoppelte Abkühlungszone erlauben Anwendern optimale Prozesse. Eine Besonderheit der „Next Generation“ Rollenöfen ist, dass die Fördergeschwindigkeit stufenlos und passgenau für jeweilige Produktanforderungen eingestellt und gefahren werden kann. Erstmals wurden in einer Produktionsanlage bei Sintertemperaturen von 1250 °C homogene Abkühlraten von bis zu 8 K/s im Bauteil erreicht.

Betreiber dieser neuen Eisenmann Rollenöfen profitieren aufgrund des geschlossenen Ofenkonzepts von deutlich reduziertem Verbrauch von Energie und technischen Gasen. Der Einsatz des Vakuumsystems bewirkt die Einsparung von bis zu 50 Prozent Stickstoff. Die sehr exakte Atmosphärenkontrolle basiert auf einem zusätzlichen Schleusensystem. Eine ausgeklügelte Anordnung von Anschlüssen zur Begasung und Atmosphärenmessung sowie zur Steuerung der Ofenatmosphären ermöglicht weitreichende Gasanalyse und aktive Kohlenstoffregelung.

Höganäs stellt seinen Kunden mit dem neuen Sinterlabor eine hervorragende Möglichkeit zur Prozessdatenfindung und Analyse von Pulvermetallteilen zur Verfügung. Unter Anwendung der Eisenmann Anlagentechnik werden klare Verbesserungen der Produktqualität und markante Reduzierungen der Betriebskosten nachgewiesen. Die „Next Generation“ Sintertechnologie ist eingeleitet.

Über Eisenmann

Eisenmann zählt zu den international führenden Anbietern von Anlagen und Dienstleistungen in den Bereichen Oberflächentechnik, Materialfluss-Automation, Thermoprozess- und Umwelttechnik. Seit mehr als 65 Jahren berät das süddeutsche Familienunternehmen Kunden und baut flexible, energieeffiziente und ressourcenschonende Anlagen nach individuellen Anforderungen für die moderne Produktion und Intralogistik. Eisenmann ist in Europa, Amerika und den BRIC-Staaten an 26 Standorten in 15 Ländern mit rund 3.200 Mitarbeitern vertreten und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 862 Millionen Euro (2016).

Pulvermetallurgie-Experten informierten sich im Höganäs Sinterlabor in Shanghai über neue Möglichkeiten in der Prozesstechnik.
Zoom
Pulvermetallurgie-Experten informierten sich im Höganäs Sinterlabor in Shanghai über neue Möglichkeiten in der Prozesstechnik.

Pulvermetallurgie-Experten informierten sich im Höganäs Sinterlabor in Shanghai über neue Möglichkeiten in der Prozesstechnik.

Pulvermetallurgie-Experten informierten sich im Höganäs Sinterlabor in Shanghai über neue Möglichkeiten in der Prozesstechnik.
Zoom
Pulvermetallurgie-Experten informierten sich im Höganäs Sinterlabor in Shanghai über neue Möglichkeiten in der Prozesstechnik.

Pulvermetallurgie-Experten informierten sich im Höganäs Sinterlabor in Shanghai über neue Möglichkeiten in der Prozesstechnik.

Kontakt

Name

Sven  Heuer

Firma

Eisenmann SE

Telefon

work T
+49 7031 78-1522

© 2019 Eisenmann SE